Quartier "Hubland II" - Stadtteil Hubland

Hubland II – Vermarktungsstart voraussichtlich im Sommer 2022

ACHTUNG: Die Vermarktung hat noch nicht begonnen. Sie können sich noch nicht auf eine Wohnung bewerben. Wir führen aktuell noch keine keine Wartelisten. Wir informieren Sie bevor die Vermarktung dieser Wohnungen beginnt.

Neue Wohnungen im „neuen“ Stadtteil Hubland – auf dem Gelände der ehemaligen Leighton Barracks zeigen Stadt und Stadtbau Würzburg wie Konversion geht.

Das Projekt Hubland II startete mit dem Spatenstich in der Rottendorfer Straße. Bis zum Jahre 2024 sollen hier, direkt am Gelände der ehemaligen Landesgartenschau, vier Wohngebäude mit 112 Mietwohnungen und zwei Tiefgaragen entstehen. Die Wohnungen sind zwischen 39 und 111 Quadratmeter groß und werden nach dem Energiestandard KfW 55 errichtet.

Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt zeigte sich stolz, dass die Stadtbau als kommunale Wohnungsbaugesellschaft „wirklich großartige Projekte realisiert, um der Wohnungsraumknappheit in Würzburg durch Neubauten etwas entgegenzusetzen.“ Stadtbau-Geschäftsführer Hans Sartoris betonte, dass „die Entwicklung des Stadtteils Hubland ein Erfolgsmodell“ sei.

Die Stadt Würzburg hatte das ehemalige Gelände der US-Armee selbst gekauft, und entwickelt. „Jetzt kann sie ihre wohnungspolitischen Ziele umsetzen“, so Hans Sartoris weiter. „Wir als Stadtbau garantieren, dass hier für breite Schichten der Bevölkerung bezahlbarer Wohnraum entsteht.“ Rund die Hälfte der Wohnungen werden vom Freistaat über den Wohnungspakt Bayern gefördert und ermöglichen Normalverdienern günstige Mieten. „Wir haben bereits bei Hubland I gute Erfahrungen mit dieser Aufteilung gemacht!“
Die Planungen lagen in den Händen von blauraum Architekten Hamburg. Im Sommer 2020 war der Bebauungsplan rechtskräftig geworden, im November folgte die Baugenehmigung und im April 2021 starten die Bauarbeiten. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist im Herbst/Winter 2023 geplant, der zweite Bauabschnitt soll im ersten Halbjahr 2024 fertig sein.

Dezember 2020

Spatenstich am Hubland II

Spatenstich am Hubland II

Im Bild (von links) Stadtbaurat Benjamin Schneider, Stadtbau-Geschäftsführer Hans Sartoris, Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Matthias Schubert, Stadtbau-Bereichsleiter Zentralbereich Entwickeln und Bauen beim Spatenstich für das Projekt Hubland II.

September 2021

Abschluss der Aushubarbeiten

Abschluss der Aushubarbeiten

Den gewaltigen Fundamenten muss zuerst der dortige Erdboden weichen. Auf einer Fläche von insgesamt ca. 5.500 – 6.000 m² werden rund 16.500 Kubikmeter Erde bewegt, also aufgegraben und später abtransportiert. Die so entstehende Baugrube wird an den tiefsten Stellen 4,50 – 5,00 Meter in den Boden reichen und ausreichend Platz für Bodenplatte und Tiefgarage bieten.

„Die Grundlage ist das Fundament der Basis.“

― Le Corbusier (schweizerisch-französischer Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner)

Getreu dieser Aussage schreiten unsere Bauvorbereitungen im neuen Stadtteil Hubland weiter voran:

Ende Oktober werden die Aushubarbeiten abgeschlossen sein – dann ist die Grundlage geschaffen und der Rohbau kann im November diesen Jahres beginnen.

Zum Schutz von Anwohner:innen und interessierten Würzburger:innen, die die Baugrube gerne auf eigene Faust besichtigen möchten, hat die Stadtbau insgesamt 650 m Bauzaun um die Baugrube befestigen lassen.

Bis der Rohbau steht, wird als Zwischenlösung eine mächtige Trägerbohlwand errichtet, um die übliche Böschung zu kompensieren. So ist ermöglicht, dass direkt bis an die Grundstücksgrenze gebaut werden kann.

 

Dezember 2021

Beginn der Rohbauarbeiten

Beginn der Rohbauarbeiten

Die Baugrube ist  über die volle Länge ausgehoben und der Tiefbau ist abgeschlossen. Die Rohbaufirma bringt aktuell auf der eingebauten Schotterschicht den Magerbeton an. Hierbei handelt es sich um den Unterbeton unter der Bodenplatte, welcher verhindert, dass Feuchtigkeit zur regulären Bodenplatte durchdringt. Der Baustrom und das Bauwasser ist ebenso verlegt, sodass es mit den nächsten Tätigkeiten weitergehen kann.