Bereits zum zweiten Mal wird die Stadtbau Würzburg mit dem Innovationssiegel TOP 100 ausgezeichnet – und das in der höchsten Kategorie A+. Damit zählt das Wohnungsunternehmen zu den innovativsten Mittelständlern Deutschlands. Prof. Dr. Nikolaus Franke, Gründer und Direktor des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und seit 2002 wissenschaftlicher Leiter von TOP 100, und Mentor Ranga Yogeshwar würdigten das kommunale Wohnungsunternehmen bei der Online-Preisverleihung: „Die Stadtbau Würzburg hat durch ihre erste TOP 100-Titelverteidigung nach 2017 bewiesen, dass sie sich erfolgreich weiterentwickeln konnte. Dies erfordert eine auf Innovation ausgerichtete unternehmerische Vision. Engagement und Vorbild des Top-Managements kann eine Unternehmenskultur schaffen, die Neugierde, Kreativität und Begeisterung für das Neue lebt. Mitarbeiter:innen, die den eigenen Ehrgeiz und Mut zur Innovation teilen, hinterfragen Routinen, erneuern Strukturen und Prozesse und richten den Blick nach Außen und in die Zukunft, auf Möglichkeiten, wie man der Corona-Pandemie begegnen kann – und auf neue Chancen und Gelegenheiten.“

Freude und Stolz bei Geschäftsführer Hans Sartoris und seinem Team

Hans Sartoris, Geschäftsführer der Stadtbau, freut sich zusammen mit seinen Mitarbeiter:innen über die erneute Auszeichnung. „Wir sind sehr stolz, dass wir diesen wichtigen Preis bereits das zweite Mal verliehen bekommen und dass das TOP 100-Team einen Innovationsquotienten (IQ) von 223 für uns festgestellt hat.“ So wie bei der Messung der Intelligenz ist der Normwert auch beim IQ auf 100 für Unternehmen standardisiert. Ein Wert von über 100 zeigt, dass das Unternehmen gegenüber seiner Referenzgruppe über ein überlegenes Innovationsmanagement verfügt.

„Seit der vorhergehenden TOP 100-Teilnahme im Jahr 2017 konnte die Stadtbau ihren TOP 100-Innovationsquotient um 31 Punkte von 191 auf 223 steigern. Das ist außerordentlich hoch und weist auf einen weit überdurchschnittlich hohen Professionalisierungsgrad des Innovationsmanagements hin“, heißt es in der Fortschrittsbilanz von TOP 100. „Stadtbau Würzburg GmbH verfügt über Strukturen, die weit innovationsorientierter sind, als es von einem normalen Unternehmen vergleichbarer Größe aus der gleichen Branche erwartbar wäre.“

Stadtbau zukunftsfähig positioniert

Innovation versteht die Stadtbau als dauerhafte Aufgabe, digitalisiert alle Abläufe und Prozesse. Auch das Online-Service-Portal für Mieter:innen wird hervorragend angenommen. Darin können Mieter:innen zum Beispiel ihre Adresse oder Bankverbindung ändern, Betriebskosten managen oder auch Fragen zum Mietvertrag ganz komfortabel digital stellen und beantwortet bekommen. Erste Wohnungen sind bereits virtuell zu besichtigen. Damit nimmt die Stadtbau bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Neue Aufgaben wie Gebäudeautomation, Klimaschutz oder die Weiterentwicklung der Organisationsstruktur, der IT-Infrastruktur mit passenden Programmen oder die Pflege der Social Media Kanäle fordern andere, neue Qualifikationen der Mitarbeiter:innen. So kommen vermehrt junge Fachkräfte zur Stadtbau, denen es wichtig ist, in einem kreativen und zukunftsorientierten Unternehmen zu arbeiten.

Vier Innovationsbereiche bewertet

In allen bewerteten Innovations-Bereichen konnte die Stadtbau Würzburg zulegen: Der Bereich „Innovationsförderndes Top-Management“ ist am meisten gestiegen, nämlich um 47 Punkte auf insgesamt 203. Beim „Innovationsklima“ betrug der Anstieg 38 Punkte auf 233, bei „Innovative Prozesse und Organisation“ waren es 4 auf 218 Punkte und bei „Außenorientierung/Open Innovation“ ist er um 37 auf 236 Punkte gestiegen, so die TOP 100 Begründung.

Die Weiterentwicklung im Betrachtungszeitraum 2017 bis 2021 ist außerordentlich stark. Dadurch ist es gelungen, das hohe Niveau der Innovationsleistung noch weiter auszubauen. „Behält die Stadtbau Würzburg GmbH ihr längerfristiges Entwicklungstempo bei und nutzt die Detailhinweise aus der Innovationsbilanz mit der ihr eigenen Energie und Entschlossenheit, dann erscheint eine Steigerung des IQ um etwa 5 Punkte innerhalb der nächsten zwei Jahre realistisch. Dies würde einem konsequenten Ausbau der Innovationsleistung entsprechen. Die Stadtbau Würzburg GmbH würde ihr hohes Innovationsniveau damit weiter steigern.“ (Quelle: TOP 100 Fortschrittsbilanz)

Der Ausblick

„Diese Fortschrittsbilanz zeigt, dass die Stadtbau Würzburg ein Unternehmen ist, das im Bereich Innovation eine nachhaltig positive Entwicklung genommen hat. Was heute gut ist, ist morgen normal und wer im Innovationswettbewerb der Zukunft erfolgreich sein will, bei dem wird entsprechend weiterhin der Wandel die einzige Konstante sein“, urteilt die Jury.

Als Benchmark werden die Durchschnittswerte der TOP 100 ihrer Größenklasse und der besten 10 Unternehmen des aktuellen Jahrgangs bereitgestellt. Unter den TOP 100 Unternehmen befinden sich zahlreiche Weltmarktführer und Hidden Champions. Sie alle haben verstanden, dass Investition in Innovation der wirtschaftliche Erfolg von morgen ist. Sie sind daher systematisch auf die Gestaltung des Neuen ausgerichtet“, so die Bilanz der Jury.