Bossi-Viertel

Mehr Raum zum Leben und Wohnen, durch geschickte Neuplanung.

Auf der Fläche des heutigen Bossi-Viertels standen vor Beginn der Bauarbeiten zehn Mehrfamilienhäuser, mit insgesamt 144 Wohnungen und einer Wohnfläche von ca. 6.500 Quadratmetern. Nach Ende der Arbeiten stehen dort wieder zehn Häuser allerdings mit insgesamt 146 Wohnungen und einer Gesamtwohnfläche von  9.841 Quadratmetern  – gebaut nach höchsten Energiestandards. So können in den 1 bis 5 – Zimmer-Wohnungen künftig 350 statt bislang 180 alte und neue Grombühlerinnen und Grombühler ein neues Zuhause finden.

Durch geschickte  Planung ist es der Stadtbau Würzburg gelungen mehr Wohnraum aber gleichzeitig auch mehr Grün- und Begegnungsflächen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils Grombühl zu schaffen. Für eine gesunde soziale Durchmischung der Mieterschaft sorgt die Stadtbau mit einem Anteil von knapp 50 % gefördertem Wohnraum, das entspricht 72 Wohnungen. Für diese Wohnungen wird die Kaltmiete zwischen 5,50 bis 7,50 Euro/Quadratmeter liegen. Erfahren Sie hier mehr über dieses Projekt, das ökologische und soziale Nachhaltigkeit gelungen vereint.

 

 

Anfang 2013

Abriss des Bestands und der Neubau des Bossi-Viertels ist beschlossen.

Abriss des Bestands und der Neubau des Bossi-Viertels ist beschlossen.

In einer Mieterveranstaltung werden aktuelle Mieterinnen und Mieter des Bossi-Viertels über das Bauvorhaben informiert. Mit einem Konzept zum aktiven Mietermanagement unterstützen wir hier beim Umzug. Wir führen mit allen Mieterinnen und Mietern unterstützt von unserem Sozialmanagement persönliche Gespräche, um für alle Personen die bestmögliche Option auswählen zu können.

März 2015

Entmietung der Bestandswohnungen im heutigen Bossi-Viertel.

Entmietung der Bestandswohnungen im heutigen Bossi-Viertel.

Aktuell werden kaum Wohnungen bei der Stadtbau vermarket, da die freistehenden Wohnungen fast ausschließlich für das Umzugsmanagement der knapp 100 Mieterinnen und Mieter des Bossi-Viertels  genutzt werden.

2016/2017

Altbestandswohnungen als Übungsplatz für die Feuerwehr.

Altbestandswohnungen als Übungsplatz für die Feuerwehr.

Die Gebäude des Bossi-Viertels werden im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Würzburger Berufsfeuerwehr für Übungszwecke genutzt. Hier werden z. B. mit Rauchbomben und kontrollierten Bränden Personenrettungsübungen sowohl tagsüber als auch nachts durchgeführt. Besonders im Bereich der Ausbildung der Feuerwehr unterstützt diese Zusammenarbeit auch überregional.

2017/2018

Abrissbeginn der Bestandswohnungen.

Abrissbeginn der Bestandswohnungen.

Januar 2018

Baubeginn im Bossi-Viertel.

Baubeginn im Bossi-Viertel.

Der Abriss im Bossi-Viertel findet von oben nach unten statt. Im Gegensatz dazu wird nun von unten nach oben der Neubau errichtet.

Am 15.07.2019 erfolgt die Grundsteinlegung und der Bau beginnt.

März 2018

Vorerkundung historischer Kampfmittel und Entfernung der Bombenblindgänger.

Vorerkundung historischer Kampfmittel und Entfernung der Bombenblindgänger.

Im Projektgebiet konnte im Vorfeld eine potentielle Kampfmittelbelastung ermittelt werden. Es besteht daher im gesamten Bereich des Projekts ein Risiko auf Bombenblindgänger zu stoßen. Hierzu werden Unterlagen aus dem Zweiten Weltkrieg systematisch auf eine mögliche Belastung hin untersucht. Dazu zählen unter anderem sog. Blindgänger-Verdachtspunkte, Bombentrichter, bombardierte Flächen, Gebäudeschäden, Spuren von Bodenkämpfen, militärisch genutzte Areale oder potentielle Entsorgungsbereiche.

Nach der umfassenden Auswertung verschiedener Luftbildserien und Unterlagen konnte eine potentielle Kampfmittelbelastung im Projektbereich ermittelt und schließlich geräumt werden. Da im gesamten Projektgebiet mit Bombenbildgängern zu rechnen ist, sind diese mit einer Fachfirma zu beseitigen.

Das nachfolgende Bild zeigt einen von der Fachfirma geräumten Bombenblindgänger.

 

 

2020

Eindrücke zum Baufortschritt.

Eindrücke zum Baufortschritt.

März 2020

Vermarktungsstart der ersten Wohnungen.

Vermarktungsstart der ersten Wohnungen.

Die ersten Häuser sind fertiggestellt und die Vermarktung der ersten knapp 50 von 146 Wohnungen im neuen Bossi-Viertel beginnt.

Die Wohnungen zur Vermietung erscheinen ausschließlich auf unserer Internetseite, im Menü Wohnungssuche.
Ein wichtiger Tipp: Es gibt keine Vormerklisten! Bewerben Sie sich direkt, sobald Sie die passende Wohnung online sehen, über das Kontaktformular. Sie benötigen hierfür keinen persönlichen Ansprechpartner.

Insgesamt entstehen im neuen Bossi-Viertel 146 Wohnungen in zehn Häusern, die zwischen 30m² bis 165m² groß sind und jeweils zwischen 1 bis 5 Zimmer haben.

Die Mietpreise im frei finanzierten Bereich liegen zwischen 13,80 € und 15,80 €/m² warm!

Im geförderten Bereich belaufen sich die Mietpreise auf 8,30 € (EOF 1) bis 10,30 € /m² (EOF 3) warm.

Die Hälfte der Wohnungen unterliegt der einkommensorientierten Förderung (Stufe 1, 2 und 3). Sie können geförderte Wohnung ausschließlich mieten, wenn Sie die Förderung selbst beantragt und bewilligt bekommen haben. Über die entsprechende Förderart informiert Sie gerne die Stadt Würzburg im Fachbereich Soziales.

April 2020

Auswirkungen aufgrund der Corona-Pandemie.

Auswirkungen aufgrund der Corona-Pandemie.

 

 

Die persönlichen Vermarktungsgespräche sind bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Termin der Fertigstellung und des Erstbezugs wird sich verzögern, bis wann ist derzeit noch nicht absehbar.

Das können Sie als Interessent derzeit dennoch tun: Informieren Sie sich bei der Stadt Würzburg im Fachbereich Soziales, ob Ihnen ein Wohnberechtigungsschein zusteht.

 

November 2020

Der Bauprozess schreitet weiter voran.

Der Bauprozess schreitet weiter voran.

Zum ersten Mal begrünt die Stadtbau Würzburg schräg geneigte Dächer eines Neubauprojekts. Dabei werden auf dem Beton eine Dämmschicht und mehrlagige Abdichtungsbahnen angebracht. Eine Lagesicherung verhindert das Abrutschen des Substrats, auf dem das fertige Grün, aufgelegt wird.

Die Pflanzendächer haben stadtökologische und ökonomische Vorteile: Die neuen Häuser fügen sich einerseits optisch besser in die bestehende Bebauung und besonders in die dahinterliegenden Weinberge ein, andererseits sind sie für die Regenwasserrückhaltung und -speicherung wichtig. Zudem dienen die begrünten Betondächer dem sommerlichen Wärmeschutz und fungieren fast wie eine natürliche Klimaanlage.

Quartier "Bossi-Viertel" - Stadtteil Grombühl

Januar 2021

Erste Einblicke in die neuen Wohnungen.

Erste Einblicke in die neuen Wohnungen.

Juli 2021

Halbzeit im Bossi-Viertel.

Halbzeit im Bossi-Viertel.

Aktuell sind 6 von 10 Häusern übergeben, was in Summe 81 Wohnungen und glückliche 162 Mieterinnen und Mieter sind.

Die Bossistraße ist vollständig übergeben und bereits bezogen. Eine Straßenseite der Steinheilstraße ist ebenso größtenteils an die Mieterinnen und Mieter übergeben und aktuell im Bezug. Der nächste und letzte Bauabschnitt folgt ab Mitte August diesen Jahres.

 

Quartier "Bossi-Viertel" - Stadtteil Grombühl

November 2021

Der Bau im Boss-Viertel neigt sich dem Ende zu.

Der Bau im Boss-Viertel neigt sich dem Ende zu.

Februar 2022

Die Baustelle im Bossi-Viertel ist fertiggestellt.

Die Baustelle im Bossi-Viertel ist fertiggestellt.

In dieser Woche werden die beiden letzten Wohnungen an glückliche Mieterinnen und Mieter im Bossi-Viertel übergeben. Die Außenanlage wird je nach Wetterlage innerhalb den nächsten drei Wochen ebenfalls fertiggestellt.

Insgesamt sind 290 Personen im Neubau Bossi-Viertel in die zehn Häuser eingezogen. Hiervon sind über ein Viertel der Personen unter 18 Jahren und mehr als die Hälfte der Mieterinnen und Mieter unter 39 Jahre alt. In die Wohnungen sind 1-,2-,3-,4- und 5-Personenhaushalte eingezogen. Besonders in den 3- bis 5-Personenhaushalte wohnen Kinder, die größtenteils unter 5 Jahre alt sind.

Wir freuen uns mit diesem Projekt erneut eine größtmögliche Durchmischung der Bewohnerstruktur erreicht zu haben.

Drohnenüberflug Bossi-Viertel