Quartier "Hubland I" - Stadtteil Hubland

„Die Grundlage ist das Fundament der Basis.“

― Le Corbusier (schweizerisch-französischer Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner)

 

Getreu dieser Aussage schreiten unsere Bauvorbereitungen im neuen Stadtteil Hubland weiter voran:

Den gewaltigen Fundamenten muss zuerst der dortige Erdboden weichen. Auf einer Fläche von insgesamt ca. 5.500 – 6.000 m² werden rund 16.500 Kubikmeter Erde bewegt, also aufgegraben und später abtransportiert. Die so entstehende Baugrube wird an den tiefsten Stellen 4,50 – 5,00 Meter in den Boden reichen und ausreichend Platz für Bodenplatte und Tiefgarage bieten.

Ende Oktober werden die Aushubarbeiten abgeschlossen sein – dann ist die Grundlage geschaffen und der Rohbau kann im November diesen Jahres beginnen.

Zum Schutz von Anwohner:innen und Interessierten Würzburger:innen, die die Baugrube gerne auf eigne Faust besichtigen möchten, hat die Stadtbau insgesamt 650 m Bauzaun um die Baugrube befestigen lassen.

Weil aus Platzgründen bis an die Grundstücksgrenze heran gebaut wird, muss zudem als Zwischenlösung – bis der Rohbau steht, wird als Zwischenlösung eine mächtige Trägerbohlwand errichtet, um die übliche Böschung zu kompensieren. So ist ermöglicht, dass direkt bis an die Grundstücksgrenze gebaut werden kann

Für weitere Informationen und um das komplette Projekt im Überblick behalten zu können erreichen Sie hier unsere Projektseite.